Wort des Monats

 

Lieber Leser,




Inspirierende Gedanken beim lesen wünscht Ihnen


Franz Uwe Hermanns   

 
 

Ich stelle täglich fest, dass es in der Welt Kommunikationsprobleme und auch Manipulationen gibt. Wir werden von den Medien stark beeinflusst und das in zunehmendem Maße gerade bei bevorstehenden Wahlen wie der Europawahl. Aber wie können wir uns davor schützen und erkennen, was Wahrheit und was Lüge ist.

Wir wollen möglichst alles verstehen, lassen uns aber leicht auf die falsche Fährte bringen, was sehr gefährlich ist. Nicht selten finden wir den „Wolf im Schafspelz“ erst, wenn es zu spät ist. 

Orientierung, wie wir den richtigen Ratgeber finden, gibt uns die Bibel. Sie ist unparteiisch und schlägt keinen „Profit“ aus den Worten Gottes. Daher ist sie absolut vertrauenswürdig. Paulus meint mit der obigen Bibelstelle, dass der von Gott gesendete Heilige Geist Menschen ermöglicht, das Evangelium, die frohe Botschaft der Gnade Gottes anzunehmen. Erst durch das Wirken des Heiligen Geistes können sie geistliche Antworten und Zusammenhänge des christlichen Glaubens erkennen und glauben. Aber es geht um noch etwas Wichtiges. Was meint Paulus noch damit, was Gott uns mit dem Heiligen Geist geschenkt hat? Was ist der Geist der Welt? Der Geist der Welt ist der rationale Geist, der nur glaubt, was beweisbar und nachvollziehbar ist und Gott ablehnt. Der Geist Gottes (Heiliger Geist) ist ein Geschenk Gottes, dass etwas Besonderes in uns bewirkt. Wer ihn sucht, findet ihn und erkennt nicht nur, dass er durch das Vertrauen in Gott dessen Kraft empfangen kann, sondern auch Orientierung im täglichen Leben findet. Der Heilige Geist rüstet den Christen aus, das richtige zu tun und den von Gott trennenden Mächten der Welt zu widerstehen. In Vers. 14-16 sagt Paulus weiter: „Menschen, die Gott nicht kennen, können den Geist Gottes jedoch nicht verstehen. In ihren Ohren klingt alles unsinnig, denn nur die, die der Geist leitet, verstehen, was der Geist meint. Vom Geist geleitet, beurteilen wir alles, unterstehen aber nicht dem Urteil anderer. Denn es heißt: Wer kann wissen, was der Herr denkt? Wer kann sein Ratgeber sein? Wir aber denken im Sinne von Christus.“

Jesus anzunehmen und sich von seinem Geist der Wahrheit leiten zu lassen heißt, im Sinne Gottes ein neues Leben zu beginnen. Das wünsche ich Ihnen und lade sie herzlich in unseren Gottesdienst ein.

Franz Uwe Hermanns

 

„Und Gott hat uns nicht den Geist dieser Welt gegeben, sondern seinen Geist, damit wir das begreifen können, was Gott uns geschenkt hat.“

1. Korinther 2, 12